Bachelorstudiengang Physik ab WS 2013/14

Mit dem erfolgreichen Abschluss des forschungsorientierten Bachelorstudiengangs Physik erlangen die Studierenden den akademischen Grad Bachelor of Science (B.Sc.).

Das Studium führt in die inhaltlichen und methodischen Grundlagen der Physik ein und gibt einen Einblick in die grundlegenden Forschungsrichtungen des Fachs. Es vermittelt Kompetenzen und Fähigkeiten, die erworbenen Kenntnisse problemorientiert zu nutzen, sie kritisch einordnen zu können und sie den sich ständig ändernden beruflichen Anforderungen entsprechend zu erweitern. Darüber hinaus werden Fertigkeiten vermittelt, grundlegende experimentelle Techniken im Zusammenhang mit moderner Rechentechnik zu nutzen und wissenschaftliche Erkenntnisse mit den Mitteln der modernen Kommunikation und Präsentation darzustellen.

Das Studium befähigt, grundlegende Erkenntnisse der Physik in einem breitangelegten Berufsfeld anzuwenden. Dazu dient insbesondere auch das Studium im Wahlbereich.

Der Bachelorabschluss soll einen frühen Einstieg ins Berufsleben ermöglichen. Typische Tätigkeitsfelder sind die Erfassung physikalischer und technischer Messwerte, die Betreuung moderner Produktionsanlagen sowie Organisations-, Beratungs- und Prüfaufgaben in Forschungsinstituten, Industrie und staatlicher Verwaltung. 

Mit dem Abschluss des Bachelorstudiengangs Physik werden Grundvoraussetzungen für eine weitere wissenschaftliche Qualifikation auf naturwissenschaftlich-technischem Gebiet erworben, insbesondere für den Einstieg in einen Masterstudiengang Physik.

Sudienberater

Priv.-Doz. Dr. Thomas Bornath
Raum 149
Tel. (0381) 498-6915
studienberatung.physik(at)uni-rostock.de

Studien- und Prüfungsplan

Das Studium

  • Das Bachelorstudium Physik kann nur zum Wintersemester begonnen werden.
  • Einschreibungen erfolgen online vom 1. August - 30. September über das Universitätsportal.
  • Der Bachelorstudiengang Physik wird in deutscher Sprache angeboten.
  • Die Regelstudienzeit, innerhalb der das Studium abgeschlossen werden soll, beträgt sechs Semester.
  • Der Bachelorstudiengang Physik gliedert sich in Pflicht- und Wahlmodule.
  • Im Pflichtbereich sind:
    • 11 Pflichtmodule aus dem Lehrgebiet Experimentalphysik (63 Leistungspunkte),
    • 6 Pflichtmodule aus dem Lehrgebiet Theoretische Physik (39 Leistungspunkte),
    • 5 Pflichtmodule aus dem Lehrgebiet Mathematik (36 Leistungspunkte) zu studieren.
    • Auf das Modul der Abschlussprüfung, eine am Ende des Studiums zu schreibende Bachelorarbeit einschließlich Kolloquium, entfallen 12 Leistungspunkte.
  • Im Wahlbereich sind Module im Umfang von 30 Leistungspunkten zu studieren. Für das Bestehen der Bachelorprüfung sind insgesamt mindestens 180 Leistungspunkte zu erwerben.
  • Eine die Einhaltung der Regelstudienzeit ermöglichende zeitliche Verteilung der Module auf die einzelnen Semester ist dem Prüfungs- und Studienplan zu entnehmen. Es bestehen ausreichende Möglichkeiten für eine individuelle Studiengestaltung.
  • Eine Kurzbeschreibung aller Module (Inhalte, Qualifikationsziele, Voraussetzungen, Aufwand und die zu erbringenden Prüfungsvorleistungen und Prüfungsleistungen) befindet sich in den Modulbeschreibungen der Studien- und Prüfungsordnung.
  • Ausführliche Modulbeschreibungen (zusätzlich: Lehrinhalte, zu besuchende Lehrveranstaltungen, Arbeitsaufwand, Ansprechpartner) finden Sie gegenwärtig hier.
    Perspektivisch werden diese Informationen in einer Moduldatenbank verfügbar sein..