Promotionskolloquium Dipl.-Phys. Thomas Frankenberger

Am Freitag, dem 04. Dezember 2020, 15:00 Uhr, findet die Verteidigung der Dissertationsarbeit von Thomas Frankenberger (Angewandte Physik, AG Prof. Dr. Gerber) zum Thema „Strukturuntersuchungen an PEEK-Silica-Kompositen für Implantatanwendungen”  via Online-Videokonferenz statt.

Anmeldungen unter: verteidigungen.physikuni-rostockde bis 03.12.2020

Zusammenfassung

Polyetheretherketon (PEEK) ist ein Hochleistungspolymer, dass als Implantatmaterial ein steigendes Interesse entwickelt und bereits in verschiedenen medizinischen Anwendungen metallische Werkstoffe ersetzt. Trotz seiner hervorragenden Biokompatibilität, fördert es jedoch keinen direkten Verbund mit Knochen. Um diese Eigenschaft langfristig zu verbessern, wurde ein Verfahren etabliert, mit dem eine Kompositschicht zwischen einem hochporösen Knochenersatzmaterial und PEEK, hergestellt wurde. In diesem Zusammenhang wurde der Glasübergang und die Kristallisation des Polymers in den Nanoporen eines Modellsystems aus SiO2-PEEK-Kompositen untersucht. Außerdem wurde die biologische Leistungsfähigkeit eines modifizierten Modellimplantats in einer Anwendungstestung analysiert. Aufgrund der biomimetischen Eigenschaften der Kompositschicht, war ein erhöhter vitaler Verbund zwischen Knochen und PEEK-Oberfläche festzustellen, der die Integration des Implantats im Knochenlager steigert.

Abstract

Polyetheretherketone (PEEK) is a high-performance polymer, which gained increased interest as implant material and already replaces metal implants in various medical applications. Despite excellent biocompatibility, PEEK does not promote a direct integration into bone tissue. In order to enhance the long-term bone-implant-interaction, a method was developed to establish a composite layer between a highly porous bone graft material and the PEEK surface. Investigations of the glass transition and the crystallisation of the polymer confined to nanopores were performed on a model system of SiO2-PEEK-composites. Additionally, the performance of modified model-implants were tested in a medical application. The biomimetic properties of the composite layer increased the vital bond between bone and the PEEK-surface, which lead to an enhanced integration of the implant in the bone tissue.

Organisator

  • Institut für Physik

Veranstaltungsort

  • Institut für Physik
    Albert-Einstein-Straße 23
    18059 Rostock

Zurück zu allen Veranstaltungen