Studienablauf

Der Master-Studiengang umfasst neben den 4 Pflichtmodulen (Fortgeschrittene Quantentheorie, Forschungspraktikum, Vertiefungsmodul und Spezialisierungsmodul) Wahlpflichtmodule  aus dem Gebiet der Physik, 2 weitere nichtphysikalische Wahlpflichtmodule aus dem Lehrangebot der Universität Rostock und die Masterarbeit.

Bei den 7 Wahlpflichtmodulen aus dem Gebiet der Physik wird empfohlen, 4 aus einer der Vertiefungsrichtungen und die restlichen Module als physikalisches Nebenfach aus den anderen Vertiefungsrichtungen zu wählen.

Beim Nichtphysikalischen Wahlfach kann auf die ganze Breite der Lehrangebote der Fakultäten der Universität zurückgegriffen werden. Dabei sollte allerdings ein fachlicher Bezug des Wahlfaches zur Physik gewahrt bleiben.  

Im Vertiefungsstudium sind Vertiefungs- und Spezialisierungsmodule zu absolvieren. Das Spezialisierungsmodul gehört in der Regel der Vertiefungsrichtung an, in der die Master-Arbeit im vierten Semester angefertigt wird. 

Die Master-Arbeit dient der Befähigung der Studierenden zur weitgehend selbstständigen wissenschaftlichen Arbeit. Die Studierenden müssen sich in ein spezielles Problem einarbeiten (Einarbeitungsphase), ihren eigenen Beitrag zur Forschungsarbeit leisten (Durchführungsphase) und in einem Arbeitsbericht - der schriftlichen Master-Arbeit im

Studienplan Master auslaufend
Wahlpflicht Wintersemester
Wahlpflicht Semester SoSe