Promotionsverteidigung MSc Kevin Oldenburg

Am Freitag, dem 23. Oktober 2020, 15:00 Uhr, findet die Verteidigung der Dissertationsarbeit von Herrn Kevin Oldenburg (Experimentalphysik, AG Prof. Dr. Speller) zum Thema „Correlative Imaging and Spectroscopy of Functional Layers Composed of Nanoparticles and Molecule Aggregatesin Form einer Hybrid-Veranstaltung im SR110, LLM statt.

Anmeldungen unter: verteidigungen.physik@uni-rostock.de

Abstract

Organic dyes are promising candidates for a manifold of new devices due to their striking and versatile optical and electronic properties. In this work, heterogeneous structures consisting of copper porphyrins and tetracene are investigated mainly by photoemission electron microscopy (PEEM) in the vicinity of small silver nanoparticles where strong coupling phenomena are expected to occur. As shown for silver clusters on a pristine silicon surface, an important effect is strong coupling to the substrate leading to dramatically altered plasmonic properties which have to be treated beyond the commonly employed dipole approximation. By utilizing the plasmonic properties of the nanoparticles, it was possible to locally excite molecular aggregates by the enhanced plasmonic near-field. This demonstrates their role as couplers from far-field to near-field to excitons with promising potential in future organic optoelectronic devices.

Zusammenfassung

Aufgrund ihrer vielfältigen und bemerkenswerten optischen und elektronischen Eigenschaften sind organische Farbstoffe vielversprechende Kandidaten für eine Vielfalt neuer Anwendungen. In dieser Arbeit werden heterogene Strukturen aus Kupfer-Porphyrin und Tetracen in der Umgebung kleiner Silbernanopartikel primär mit dem Photoemission-Elektronenmikroskop (PEEM) untersucht, wobei das Auftreten starker Kopplungsphänomene erwartet wird. Wie für Silbercluster auf einer reinen Siliziumoberfläche gezeigt werden konnte, führt die starke Kopplung zum Substrat zu drastisch veränderten plasmonischen Eigenschaften, welche jenseits der üblich verwendeten Dipolnäherung behandelt werden müssen. Durch Ausnutzen der plasmonischen Eigenschaften der Nanopartikel konnten molekulare Aggregate lokal, durch das verstärkte Nahfeld, angeregt werden. Dies veranschaulicht ihre Bedeutung als Koppler zwischen Fernfeld, Nahfeld und Exzitonen mit einem vielversprechendem Potential für zukünftige Anwendungen in der organischen Optoelektronik.


Back to Eventlist