Institutssternwarte

Beobachtung extraterrestrischer Planeten

Das Institut für Physik der Universität Rostock ist in der komfortablen Lage, zwei voll funktionstüchtige astronomische Beobachtungssysteme zu besitzen – die Astrokuppel auf dem Dach des Hörsaalgebäudes und ein System in Carona (CH) im Tessin in den südlichen Alpen. Beide Systeme sind dankenswerterweise von Prof. Lienhard Pagel aufgebaut und an das Institut übergeben worden.

Die Stationen basieren auf Teleskopen, die auf die Beobachtung ferner Systeme und Exo-Planeten ausgerichtet sind. Das Rostocker Teleskop ist ein 9 Zoll Schmidt-Cassegrain (C9) mit einer gekühlten Astrokamera QHY9 mit Filterrad. In Carona steht ein 12 Zoll Newton Teleskop mit der gleichen Astrokamera. Beide Systeme besitzen eine Canon EOS Kamera mit einem Objektiv F=50mm 1:1.9 für Sternfeldaufnahmen und Suchfunktion.

Beide Systeme sind remotefähig und ähnlich in der Handhabung.

Ergebnisse, die mit den beiden Teleskopen gewonnen wurden, werden auf dieser Seite zeitnah veröffentlicht.

Interessierte MitarbeiterInnen und Studierende des Institutes, die bei den Beobachtungen und Auswertungen mitarbeiten möchten, können sich bei Prof. Ronald Redmer melden und werden gern in die Arbeitsgemeinschaft „Astronomie“ aufgenommen.

Teleskop in Carona
Teleskop in Rostock

Bisherige Ergebnisse:

Beobachtungstag: 19.9.2020

System : Carona

Beobachter: Astrogruppe

Objekt: M57 und M31, Testaufnahmen nach Neu-Justierung des Systems.

M 57
M 31

Bemerkungen:

Für M57 ist die Brennweite recht kurz, deshalb sind nur wenige Details erkennbar.  M31 ist schwierig zu bearbeiten, weil die Helligkeitsunterschiede sehr groß sind. Deshalb ist nur ein Ausschnitt dargestellt.


Beobachtungstag: 20.7.2020, ca. 0:30 MESZ

System : priv. Canon 550D, F=50mm, f1.9

Beobachter: Prof. L. Pagel

Objekt: Komet Neowise



Beobachtungstag: 22.4.2020, 21:30 bis 2:30Uhr MESZ

System: HRO

Beobachter: Prof. L. Pagel

Objekt: Delta-Scuti-Stern  UMa GSC3428-1497, magV=9.45 - 9.62, Periode 0,0748447d = 1h 26min