Physik-Nobelpreisträger 2018 stehen fest

Arthur Ashkin, Gérard Mourou und Donna Strickland. Sie erhalten den Nobelpreis in Physik 2018. © Illustration: Niklas Elmehed/Nobel Media AB 2018

Für ihre Forschungen auf dem Gebiet der Laserphysik geht der Physiknobelpreis in diesem Jahr zu einem Teil an den US-Wissenschaftler Arthur Ashkin. Zum anderen an den Franzosen Gérard Mourou und Donna Strickland aus Kanada.

Viele Anwendungen in Industrie und Lasermedizin basieren auf einer Technologie namens CPA (Chirped Pulse Amplification). Für ihre bahnbrechenden Errungenschaften auf diesem Gebiet werden Mourou und Strickland geehrt. Dank der CPA-Technologie können heute Laser gebaut werden, die Lichtpulse mit sehr hoher Intensität erzeugen. Mit solchen Lasern werden in der Industrie feinste Materialien bearbeitet – in der Medizin können Gewebe, etwa am Auge, damit verändert werden.

Arthur Ashkin schaffte es, optische Pinzetten mit feinster Lasertechnologie zu entwickeln. Damit lassen sich winzige Objekte fixieren und bewegen – eine Technologie, die für viele Bereiche der Biomedizin essentiell ist. Anders als jede Art mechanischer Pinzette, arbeiten diese mit Licht, weshalb die Objekte dabei nicht berührt werden.

Quelle: Zeit Online


Back